Donnerstag, 19. Mai 2011

Das sportliche Tief...

Seit der EM 2009 in Genua gings immer stetig bergauf. Von Weltranglistenplatz 6 in 2009 konnte ich mich auf Platz 5 in 2010 und gar auf Platz 3 zu Beginn des aktuellen Jahres verbessern. Trotz Umstellungen im Trainingsbetrieb war auch der internationale Start 2011 mit 3 x Gold in Ungarn und Italien erfolgreich, ehe die DM im April einen kleinen Dämpfer brachte; auch wenn ich krankheitsbedingt nicht in Vollbesitz meiner Kräfte war, war die Enttäuschung über den dritten Platz groß. Und mit dem Abschneiden an den letzten zwei int. Turnieren in Slowenien und Holland kann ich feststellen, dass ich mitten im sportlichen Tief bin. In Slowenien konnte ich zwar noch Bronze im Teamwettbewerb greifen aber in Holland bin ich ganz leer ausgegangen.

Natürlich gibt es Gründe und Erklärungsansätze! Aber diese hier im Detail zu nennen würde den Rahmen sprengen, mich nicht weiterbringen und wahrscheinlich auch ein paar Leute in meinem TT-Umfeld verletzen. Wichtig ist, dass ich aus all den Negativerfahrungen, die zu den schlechten Ergebnissen geführt haben könnten, lerne und sie positiv verabeite und gestärkt aus der Situation herauskomme!

Nach Holland habe ich mir bewusst eine TT-Pause verordnet und ein paar sehr hiflreiche Gespräche geführt -vielen Dank an dieser Stelle an Alle! Nun gilt es Kräfte zu bündeln und mich auf meine Stärken zu konzentrieren, die mich in den letzten Jahren von Erfolg zu Erfolg getragen haben. Denn schon am 24.06.2011 gehts wieder international in der Slowakei weiter...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen